Ein Halleluja für Himmelsdüfte

Fünf kostbare Bibeldüfte

Weihrauch und Myrrhe sind ungewöhnliche Geschenke zur Geburt eines Kindes. Im Altertum waren Räucherwerk und Öle für heilsame Salbungen jedoch wertvolle Gaben der Natur, die nur wohlhabenden Menschen vorbehalten waren. Als Zeichen ihrer Wertschätzung beschenkten die drei Weisen aus dem Morgenland das Jesus-Kind daher nur vom Feinsten. „Ein Halleluja für Himmelsdüfte“ weiterlesen

Stephen King und der Mut zur Intuition

Lesetipp von Evin Ay

Wenn ein Schriftsteller kontinuierlich dicke Wälzer vorlegt, könnte man annehmen, dass das Schreiben eines Bestsellers so schwer nicht sein kann. Mitnichten! In seinem Buch ‚Das Leben und das Schreiben‘ führt uns Stephen King in seine Welt des Schreibens ein und bekennt, dass diese niemals frei von Unsicherheiten und Selbstzweifel ist. „Stephen King und der Mut zur Intuition“ weiterlesen

Buchtipp: #46PLUS kocht – voll lecker!

Fast noch druckfrisch und ein heißer Tipp für alle, die ein Weihnachtsgeschenk mit einem gewissen Extra suchen: das Kochbuch, an dem die ebenso außergewöhnliche Fotografin Conny Wenk federführeng mitgewirkt hat. „Wir könnten nicht stolzer auf dieses Projekt sein!“, sagt sie: Ein Projekt, bei dem 21 junge Hobbyköche mit Down-Syndrom die Kochstudios und Küchen von 19 der bekanntesten und renommiertesten Köchinnen und Köche Deutschlands, Österreich und der Schweiz gestürmt haben. (Bild oben: Alfons Schuhbeck & Juliana)
„Buchtipp: #46PLUS kocht – voll lecker!“ weiterlesen

Romea und Julio

Eine unheimliche Romanze von Gitta Wittschier

Wo ist eigentlich der alte Puppenwagen abgeblieben?
Bea stellt sich diese Frage zum wiederholten Mal. Ihrem vielgeliebten Puppenpärchen aus Schildkröt hatte das antike Vehikel als Unterkunft gedient. Ein Puppenwagen aus Korb, mit gewölbtem Dach, Spitzenvolants und verschnörkeltem Griff. „Romea und Julio“ weiterlesen

Entspannung pur! Geht doch.

Schreiben und entspannen? „Geht nicht!“, sagt das Teufelchen. „Warum nicht“, fragt das Engelchen. „Passt eben nicht“, sagt das Teufelchen. „Kennst du doch aus der Schule. Kaum hast du dich hingesetzt, schaut dir jemand auf die Finger oder über die Schulter und du kriegst keine Zeile aufs Papier. Total blockiert. Blackout. Am Ende eine Fünf, vielleicht sogar eine Sechs, maximal eine Drei. Eine Eins? Niemals! Hast du schon mal eine Eins in Deutsch gehabt?“

„Entspannung pur! Geht doch.“ weiterlesen