Neu! Achtsamkeit berühren:
duftig. sinnlich. kreativ.

„Berührung ist die erste Sprache, die wir sprechen.“

Eine Karte aus dem Hugendubel Verlag mit diesem Satz steht schon lange in meinem Schreibzimmer. Gerade jetzt haben mich diese Worte erneut berührt. Denn eine liebevolle Umarmung oder Geste zwischendurch, die uns sagt: „Du bist mir wichtig.“ Das fehlt momentan – außer vielleicht in der Partnerschaft. Berührung stärkt das Vertrauen und erfüllt das Grundbedürfnis nach Kontakt. Wie können wir uns nun ‚berühren lassen‘ und vertrauensvoll bleiben – nur für uns allein? Diese Frage hat mich zu einem neuen, duftigen Angebot für einen Kreativworkshop mit allen Sinnen geführt. Gerade jetzt natürlich online.

Und sie bringt mich zurück zu meinen Wurzeln in der Aromatherapie, zu meinen Erfahrung in der Aromamassage, die ich in den letzten Jahren immer wieder aufgefrischt habe. Praktiziert habe ich im Familien- und Freundeskreis. Nun verknüpfe ich meine Leidenschaft für das Schreiben mit ätherischen Ölen mit Anleitungen zu kleinen, feinen Massagen für Hände, Füße oder Bauch, die ihr euch selbst schenken könnt – und natürlich eurer Partnerin oder eurem Partner.

Eine Mix aus Wellness-Erfahrung und kreativer Inspiration

Bei diesem Mix aus Wellness und Kreativität bekommt ‚berührt sein‘ eine sehr vielschichtige Bedeutung: Wir kommen hautnah mit unseren Emotionen in Kontakt, wir fühlen uns ‚wohl‘ und entspannter. Wie ihr selbst wisst, sind wir tatsächlich kreativer und einfallsreicher, wenn wir entspannt sind – in unserer Mitte und zentrierter.

Eine sinnliche Begegnung

Die Begegnung mit ätherischen Ölen ist immer ein sinnliches Erlebnis. Sie berühren uns tief – allein über den Äther. Eine besondere Öl-Erfahrung ist es jedoch, sie tatsächlich auf der Haut zu spüren. In der Lebendigen-Aromakunde wenden wir die ätherischen Öle niemals pur an, sondern immer ‚verdünnt‘ in einem sogenannten Trägeröle – so sparsam wie möglich.

Denn die kostbaren Flaschengeister lehren uns auch, dass weniger mehr ist. Sie sind echte Minimalisten und sehr ökonomisch. Das ist bei den besonders kostbaren Ölen wichtig: Wenige Tropfen eines echten ätherischen Öls in einem Träger-Öl (einem fetten Öl wie Mandel- oder Jojobaöl) reichen, um in ihrem Duft schwelgen zu können.

Hautnah mit uns selbst im Kontakt

Echte ätherische Öle und hochwertige fette Öle haben eine wohltuende, pflegende Wirkung auf die Haut. Sie werden daher in der Kosmetikindustrie verwendet. Wenn du nun in die berührende Welt der Öle hautnah und kreativ eintauchen möchtest, lade ich dich gern an.

Alle Infos zum Workshop.

Fotos:  hakase420/ scaleworker / Africa Studio / steinerpicture / Adobe Stock 

2 Antworten auf „Neu! Achtsamkeit berühren:
duftig. sinnlich. kreativ.“

  1. Liebe Gabriele,
    danke für diesen sinnlichen Abend! Besonders gut gefallen hat mir die FREIHEIT; wir waren zusammen und jede Frau hatte ihren Raum für das Einwirken. Die wohltuende Handmassage mit diesem wunderbaren Öl wird zu meinem neuen Abendritual.
    Anna-Margaretha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.