Aktuelles,  Inspiriert von Düften

Herbstgefühle. Und zu wenig geerdet?

Oft genügt ein Wort, um uns auf die Spur zu kommen oder einen neuen Lebens-Impuls zu bekommen. So kann uns auch das kleine Wörtchen ZU auf die Sprünge helfen. (Per Definition drückt es als Präposition vor einem Adjektiv aus, dass sein Grad höher ist als gewünscht.) Vielleicht sind wir gerade ZU wenig geerdet, wenn wir häufig darüber reden oder schreiben, dass uns etwas ZU laut, ZU heftig, ZU warm oder ZU kalt ist. Oder wenn uns einfach alles ‚ZU viel‘ ist.  Aus aromakundlicher Sicht bieten sich folgende Frage an, mit denen wir uns beschäftigen könnten:

  • Was kann ich tun, um meine ‚Erdung’ zu unterstützen?
  • Was braucht es jetzt, damit ich mich ‚geerdeter’ fühlen kann?

Bei der Klärung dieser Fragen können uns erdende Öle unterstützen, zum Beispiel die Altas-Zeder (Cedrus atlantica), die Zypresse oder Vetiver. Katja Lüttgert von Senti! Berlin empfiehlt unter anderem ein sanftes ‚Einölen‘ mit einer Lotion*, vorzugsweise der Fußsohlen.  

Atlas-Zeder (Cedrus atlantica) – Die Energie des Holzes

Worauf gründe ich mich?

Ein Duft, der mich stark erdet, der den Gedanken Einhalt gebietet, mit der eindringlichen Mahnung zur Ruhe, sei in der Ruhe. Eine positive Verlangsamung bemächtigt sich meiner. Ich könnte mich jetzt bei gedämpftem Licht hinsetzen, um mich zu spüren, mich in meine innere Tiefe sinken zu lassen – auf meinen inneren Grund … glücklich, mich gründen – worauf gründe ich mich?

Wie tief ist meine innere Quelle? Sie ist klar, rein und tief. Ich ruhe mich in meiner tief innewohnenden Ruhe aus.

Die Atlas-Zeder spricht zu mir: Ich bin groß, gerade und mächtig als Baumgestalt – so sehen mich deine Augen. Und ich bin so viel mehr. Komm her zu mir, tritt in mein inneres Energiefeld ein, damit du dich auf mich einlassen kannst.

Wenn du dich auf mich einlässt, wirst du bei dir ankommen. Du begegnest deiner inneren Kraft, die so viel größer ist als du es dir vorstellst – oder gar wahrhaben willst.

Denn mit deiner Kraft der Tiefe schließt du dich an an die tiefe Weisheit des Universums, an das, was unsere Welt zusammenhält.

Du bist aufgehoben im großen Ganzen. Lass es zu, stärke dich daran und damit und komm wieder, wenn du dich erinnern willst – oder die Erinnerung zu deiner Heilung brauchst.

Textimprovisation aus einem Workshop, inspiriert von der Altas-Zeder

 

*Die Herstellung einer Öl-Lotion ist einfach: Du gibst 1 bis 2 Tropfen des ätherischen Öls (z. B. Atlas-Zeder) auf einen Esslöffel hochwertiges Basisöl (z. B. Mandelöl); im Idealfall mischst du sie vor jeder Anwendung frisch an. Das Basisöl sollte gut temperiert oder angewärmt sein und das ätherische Öl immer 100%ig rein.

(Quelle: Duftbotschaft Katja Lüttgert, Senti!

 

Fotos: javarmansteinerpicture / Vladimir Wrangel / Madeleine Steinbach / Adobe Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.