Zitate

Buchstaben

„Buchstaben werden zur Quelle der Freude für uns, wenn sie sich zu Worten und Sätzen verbinden und einen Sinn vermitteln.“ Rabindranath Tagore

Freiheit

„Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Leute.“ Astrid Lindgren

Freundschaft

„Ein Freund ist jemand, bei dem du es wagen kannst, du selbst zu sein.“ Frank Crane

Gefühle

„Sinnlichkeit ist die Eintrittskarte in den Garten der Gefühle.“ Ernst Ferstl

„Dem stärksten Willen fehlt oft die Kraft, die einer zarten Emotion selbstverständlich ist.“ Elfriede Hablé

„Das Gefühl kann viel feinfühliger sein als der Verstand scharfsinnig.“ Viktor E Frankl

Glück

„Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.“ Simone de Beauvoir

„Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große warten.“ Pearl S. Buck

„Das Glück ist ein Effekt, der sich nicht haschen lässt.“ Viktor E. Frankl

„Das Glück begreifen, dass der Boden auf dem du stehst, nicht größer sein kann, als die zwei Füße, die ihn bedecken.“ Franz Kafka

Gewohnheit

„Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen, man muss sie Stufe für Stufe die Treppe hinunterlocken.“ Mark Twain

„Gewohnheiten sind zuerst Spinnweben, dann Drähte.“ Fernöstliche Weisheit

Kreativität

„Kreativ zu sein, hilft mir, mein Innerstes mit der Welt zu teilen.“ Brené Brown

„Kreativität kann man nicht aufbrauchen, je mehr man sich ihrer bedient, desto mehr wächst sie.“ Maya Angelou

Leben

„Erwarte nichts. Heute: Das ist dein Leben.“ Kurt Tucholsky

„Keiner kommt von einer Reise zurück, wie er weggefahren ist.“ Graham Greene

„Beginne jeden Morgen mit einem guten Gedanken.“ Carla Hilty

„Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.“ Frederike Frei

„Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Form des Wartens.“ Khalil Gibran

„Es gibt Insekten, die nur einen Tag leben, und doch existiert ihre Gattung immer und immer fort.“ Voltaire

„Um lange zu leben, lebe langsam.“ Cicero

„Ruhe zieht das Leben an.“ Gottfried Keller

„Ich habe mit mehreren Zenmeistern gelebt, alles Katzen.“ Eckhart Tolle

Liebe

„Nun komm, da ist nichts zu bedenken. Ich werde dir Blüten der Liebe schenken.“ (Jürgen Trott-Tschepe)

Mut

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ Seneca

„Selbstdenken ist der höchste Mut.“ Bettina von Arnim

Schreiben

„Schreiben heißt: sich selber lesen.“ Max Frisch

„Was ich auf dem Herzen habe, muss heraus, darum schreibe ich.“ Ludwig van Beethoven

„Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen.“ Markt Twain

Sinn

„Die Frage ist falsch gestellt, wenn wir nach dem Sinn des Lebens fragen. Das Leben ist es, das Fragen stellt.“ Viktor E. Frankl

Spuren

„Von allen spuren ist die des Elefanten die größte.“ Buddha

Stille

„Denn der Raum des Geistes, dort wo er seine Flügel öffnen kann, das ist die Stille.“ Saint-Exupéry

Wahrheit

„Als unverlierbaren Kinderglauben habe ich mir den an die Wahrheit bewahrt. Ich bin der Zuversicht, dass der aus der Wahrheit kommende Geist stärker ist als die Macht der Verhältnisse.“  Albert Schweizer

Wandel

„Alles Menschliche will Dauer, Gott will Verwandlung.“ Ricarda Huch

Winter

„Der Winter geht nicht, ohne einen Blick zurück zu werfen.“ Aus Finnland

Worte

„Worte, die aus dem Herzen kommen, haben die Kraft, das Leben eines Menschen zu verändern.“
Daisaku Ikeda

„Das Wort, das aus der Seele kommt, das setzt sich ganz bestimmt ins Herz!“ Rumi

„Worte, die aus dem Herzen können, haben die Kraft, das Leben eines Menschen zu verändern.“ Daisaku Ikeda

Wunder

„Es gibt keine Wunder für den, der sich nicht wundern kann.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Zuversicht

„Zuversicht ist das, was man hat, bevor man das Problem verstanden hat.“ Woody Allen

„Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf; unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.“ Franz Kafka

„Die Zukunft geröhrt denjenigen, die an das Schöne ihrer Träume glauben.“ Eleanor Roosevelt